fbpx

Deine Expertin für einen harmonischen Familienalltag!

Als Erzieherin begleite ich seit 20 Jahren Familien im Alltag und kenne daher die  Herausforderungen von Familien gut.

Viele Konflikte in Familien sind vermeidbar, wenn wir verstehen, was uns unsere Kinder durch ihr Verhalten mitteilen wollen. Ich kläre über Erziehungsirrtümer auf und begleite dich als Mutter oder Vater zurück in deine natürliche Kraft als Eltern. Für weniger Erziehungsfrust und mehr Lebenslust als Familie!

Deine Expertin für einen harmonischen Familienalltag

Als Erzieherin begleite ich seit 20 Jahren Familien im Alltag und kenne daher die Herausforderungen von Familien gut.

Viele Konflikte in Familien sind vermeidbar, wenn wir verstehen, was uns unsere Kinder durch ihr Verhalten mitteilen wollen. Ich kläre über Erziehungsirrtümer auf und begleite dich als Mutter oder Vater zurück in deine natürliche Kraft als Eltern. Für weniger Erziehungsfrust und mehr Lebenslust als Familie!

Hallo, ich bin Franziska!

Deine Expertin für einen harmonischen Familienalltag

Als Erzieherin begleite ich seit 20 Jahren Familien im Alltag und kenne daher die Herausforderungen von Familien gut.

Viele Konflikte in Familien sind vermeidbar, wenn wir verstehen, was uns unsere Kinder durch ihr Verhalten mitteilen wollen. Ich kläre über Erziehungsirrtümer auf und begleite dich als Mutter oder Vater zurück in deine natürliche Kraft als Eltern. Für weniger Erziehungsfrust und mehr Lebenslust als Familie!

Mein Weg

Mit 16 Jahren entschied ich mich für die Ausbildung zur Erzieherin und eine meiner ersten, bewussten Erkenntnisse im Bezug auf Erziehung war, dass es eigentlich jede*r irgendwie anders macht. Was für die eine Person prima funktionierte, war für eine andere vielleicht eine absolute Unmöglichkeit. Ich war 16, ich hatte keine Ahnung von Erziehung, aber dieses Rätsel sollte mich für viele Jahre beschäftigen…

Es sollte allerdings noch fast 20 Jahre dauern, bis ich eine Antwort auf die relativ simple Frage bekam: Was ist im Bezug auf Erziehung eigentlich richtig und was ist falsch?!?

Denn viele Antworten, die mir im Lauf der Jahre darauf angeboten wurden, waren eher Meinungen und für mich nicht zufriedenstellend. Das führte dazu, dass ich mit Ende 20 als Gruppenleitung in einem Kindergarten an meine Grenzen kam:

Damals besuchte ein Kind meine Gruppe, das starke emotionale Ausbrüche hatte. Es war unfassbar anstrengend für alle Beteiligten und ich fühlte mich schrecklich alleine gelassen mit der Situation. Was war nun der richtige Weg? Mich mit Macht durchsetzen? Das Kind bestrafen und mir als Erzieherin durch konsequente Maßnahmen unterwerfen? Oder war es wichtig, auf das Kind einzugehen und zu versuchen eine friedlichere Lösung herbeizuführen?

Nur welche Maßnahmen wären friedlich und würden das Kind beruhigen? Ich hatte keine Ahnung.

Ich beschloss mich endgültig auf Spurensuche zu begeben und erst aufzuhören zu suchen, wenn ich die Antwort auf meine Frage nach Richtig und Falsch gefunden hatte

Beziehung ist die beste Erziehung!

Was brauchen Kinder?

Zwei weitere entscheidende Stationen waren meine Ausbildung zur systemischen Beraterin und die Geburt meines ersten Kindes. Ich lernte in den folgenden Jahren viel über Bedürfnisse, Bindung und die „Familie als System“.

Zusammen mit meinen vielen Jahren praktischer Berufserfahrung bildet dieses Wissen heute die Grundlage für meine Arbeit als Erziehungscoach.

Im Laufe der Zeit hat sich aber auch meine ursprüngliche Fragestellung verändert: Mich interessiert nicht mehr so sehr, ob etwas „richtig oder falsch“ ist. Ich frage mittlerweile lieber „Warum ist dir das so wichtig?“. Aber natürlich habe ich auch klare Maßstäbe ausgebildet, die für mich ein persönliches „richtig und falsch“ markieren.

Einfach ausgedrückt ist falsch alles für mich, das die Eltern-Kind-Beziehung schwächt und richtig ist alles, was sie stärkt!

Was brauchen Kinder?

Zwei weitere entscheidende Stationen waren meine Ausbildung zur systemischen Beraterin und die Geburt meines ersten Kindes. Ich lernte in den folgenden Jahren viel über Bedürfnisse, Bindung und die „Familie als System“.

Zusammen mit meinen vielen Jahren praktischer Berufserfahrung bildet dieses Wissen heute die Grundlage für meine Arbeit als Erziehungscoach.

Im Laufe der Zeit hat sich aber auch meine ursprüngliche Fragestellung verändert: Mich interessiert nicht mehr so sehr, ob etwas „richtig oder falsch“ ist. Ich frage mittlerweile lieber „Warum ist dir das so wichtig?“. Aber natürlich habe ich auch klare Maßstäbe ausgebildet, die für mich ein persönliches „richtig und falsch“ markieren.

Einfach ausgedrückt ist falsch alles für mich, das die Eltern-Kind-Beziehung schwächt und richtig ist alles, was sie nachhaltig stärkt.

Beziehung vor Erziehung

Meine Learnings

Die meisten Eltern bewegen sich erzieherisch zwischen zwei Welten: Die klassische Erziehung der vergangenen Jahrzehnte, die stark auf das Verhalten des Kindes fixiert ist und moderne bzw. ursprünglichere Ansätze, die die Eltern-Kind-Beziehung stärker in den Fokus nehmen.

Eltern stehen heutzutage enorm im Fokus und dadurch nicht selten unter Druck. Keine Elterngeneration je zuvor war so überinformiert und gleichzeitig so unsicher und ängstlich etwas falsch zu machen. Eltern sollen für ihre Kinder da sein…Aber wer ist eigentlich für die Eltern da?

Meine Erfahrung ist, dass eine werteorientierte Erziehung unter Beachtung der Bedürfnisse aller Familienmitglieder eine nachhaltige Erziehung ist, die Orientierung in einer verwirrenden Welt bieten kann!

Dafür stehe ich und dafür bin ich an der Seite der Eltern…

Meine Vision? Erziehung mit Vision!

Schluss mit Erziehungsfrust